window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-40061857-1', 'auto'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); BestSilver-Blog | BestSilver
Kostenloser Versand ab € 75,- Bestellwert (D)
kein Mindestbestellwert
30 Tage Widerrufsrecht!
Kostenlose Hotline 0800-2378-333
 
Die Gluthitze in Europa hat auch Deutschland erreicht. Wer kann, genießt das hochsommerliche Wetter am Meer, im Freibad oder am Badesee. Doch wenn die Sonne so lange vom blauen Himmel lacht, unterschätzt man nur allzu leicht die Gefahren der UV-Strahlen und fängt sich schnell einen Sonnenbrand ein. Diese Entzündungsreaktion der Haut tut nicht nur weh, sie schädigt auch die Hautzellen und erhöht das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Wir erklären, was bei Sonnenbrand wirklich hilft und was man besser lassen sollte.

Gut behütet

Was es für Krebspatientinnen bedeutet, wenn nach einer Chemotherapie die Haare ausfallen, können Nichtbetroffene kaum nachvollziehen. In einer Studie bewertete jede zweite befragte, betroffene Frau den Haarausfall als einen traumatischen Aspekt der Chemo, weil sofort jeder sehen kann, dass man schwer erkrankt ist. Zudem ist man sich vor dem Spiegel plötzlich fremd und unangenehm kalt kann es ohne Haare auch werden. Doch glücklicherweise gibt es mittlerweile eine Vielzahl modischer Kopfbedeckungen und eigens entwickelte Chemo Mützen, die die empfindliche Kopfhaut schützen.

Händewaschen nicht vergessen

Wer seine Hände regelmäßig wäscht, schützt sich und andere vor Infektionskrankheiten. Deshalb erinnert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung anlässlich des WHO-initiierten Welttags der Händehygiene am 5. Mai an die Bedeutung des Händewaschens zum Schutz vor Infektionskrankheiten.

Vibrationen am Arbeitsplatz

Häufig kommen die Schmerzen nachts: Es kribbelt in den Händen und die Finger werden taub. Oft lässt dann auch tagsüber die Kraft in den Händen nach. Betroffene arbeiten zumeist an Maschinen, die starke Vibrationen verursachen. Ständige Hand-Arm-Vibrationen können zu Durchblutungsstörungen in den Händen führen. Bei langanhaltender, wiederholter Belastung können die Finger bis zur Fingerwurzel weiß werden. Man spricht dann von der sogenannten Weißfingerkrankheit oder dem Raynaud Syndrom.
Schweißperlen auf der Stirn, der Rücken ist klatschnass und jedes Händeschütteln wird zu einer peinlichen Angelegenheit. Bei manchen Menschen rinnt der Schweiß auch dann in Strömen, wenn’s gar nicht heiß ist oder sie in einer kühlen Umgebung einfach nur ruhig dasitzen. Schätzungen zufolge leiden ein bis zwei Prozent der Deutschen unter einer gesteigerten Schweißbildung - der Hyperhidrose. Dabei haben viele der Betroffenen nicht nur mit der feuchten Kleidung und dem unangenehmen Geruch zu kämpfen, sie stehen auch unter einem hohen psychischen Druck. Welche Therapiemöglichkeiten es gibt und was Silbertextilien bei einer Hyperhidrose bewirken, lesen Sie hier:

Volkskrankheit Diabetes

Mit mehr als 8 Millionen Betroffenen gilt Diabetes als eine der großen Volkskrankheiten in Deutschland. Die Gefahren und Folgen werden oft unterschätzt, denn ein hoher Blutzucker verursacht häufig erst einmal keine akuten Beschwerden. Doch Diabetes mellitus ist eine fortschreitende Krankheit, deren Spätfolgen nahezu jeden Bereich des Körpers betreffen können.

Diagnose Schuppenflechte

Schätzungen zufolge leiden allein in Deutschland mehr als zwei Millionen Menschen an Schuppenflechte. Zum heutigen Welt-Psoriasistag gibt BestSilver Tipps, was Betroffene tun können, um Schübe zu lindern oder ganz zu vermeiden.

Hilfe für den diabetischen Fuß

Wer an Diabetes erkrankt ist, muss ganz besonders auf seine Füße achten. Denn das diabetische Fußsyndrom ist eine der gefürchtetsten Folgen der Zuckerkrankheit und der häufigste Grund für eine nicht durch einen Unfall bedingte Amputation. Oftmals nehmen Betroffene den diabetischen Fuß erst wahr, wenn sich bereits schlecht heilende Wunden oder Geschwüre gebildet haben, weil die Schmerzwahrnehmung an den Füßen durch die Krankheit gestört ist. Was Diabetespatienten selbst dazu beitragen können, um Fußproblemen vorzubeugen, erfahren Sie hier.

Zum Welthändewaschtag

Händewaschen in Corona-Zeiten: Nur 81,4 Prozent der Bevölkerung setzt die Empfehlung, sich 20 Sekunden die Hände zu waschen, um.
Ob im ICE, im Einkaufszentrum oder auf einer Raststätte – öffentliche Toiletten verursachen wohl bei jedem ein mulmiges Gefühl. Ist es wirklich unbedenklich, sich da hinzusetzen? Hygiene- und Umweltmediziner halten das Risiko für überschaubar. Eine Ansteckung passiert dort – wenn überhaupt – nur über kontaminierte Hände. Aber davor kann man sich mit einigen einfachen Regeln schützen.
Es sind ja "nur" Socken, aber wenn diese nicht perfekt sitzen, ist das fast unangenehmer, als keine Socken zu tragen. Das Wichtigste bei Socken ist eine optimale Passform, denn nichts ist schlimmer als Socken die Falten werfen und dadurch zu Druckstellen führen. Für Menschen mit Venenproblemen, Durchblutungsstörungen, Diabetes oder einfach nur sehr empfindlichen Beinen können aber auch die Bündchen zum Problem werden, nämlich dann, wenn sie die Fesseln unangenehm einschnüren. Warum Socken ohne Bund hier die Lösung sind, erklären wir im Blog.

Silber vs. Bakterien

Kommt Silber mit Feuchtigkeit in Berührung, gibt es kontinuierlich Silberionen ab. Diese positiv geladenen Silberionen greifen die Bakterien gleich an mehreren Stellen an und zerstören sie. So kommt es, dass beim Tragen von BestSilver Shirts, Unterwäsche und Socken, die geruchbildenden Bakterien zerstört werden und schlechter Geruch nicht entstehen kann.
1 von 3